Belarussische Vereinigung in der Schweiz Rotating Header Image

Gespräch “Sprachlandschaft von Belarus”

08.10.2016 .. 16:00—19:00
Kirchgemeinde Zürich-Aussersihl (Zürich)

Was bedeutet es, keine einheitliche Sprache als Muttersprache zu haben?

Heute in Belarus sind Belarussisch und Russisch Staatssprachen: ein Belarussisch mit drei Rechtschreibungen und ein Russisch, das sich von jenem, das in Russland gesprochen wird unterscheidet. Alles nicht ohne politische Färbung. Hinzu kommen die Dialekte und die so genannte Trasjanka, die «gedroschene» Mischsprache.

  • Wie gehen Sprachträger und Sprachkünstler mit dieser Situation um?
  • Wie entwickelt sich die Sprachpolitik auf staatlicher Ebene und der Sprachgebrauch im Privaten?
  • Wie ist es, ins Belarussische auszuwandern, weil man mit der aktuellen Politik Russlands nicht einverstanden ist?
  • Warum wird die Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch in ihrem Heimatland gebrandmarkt?

Sprachlandschaften

Wir laden Sie herzlich ein, beim Gespräch mit der Übersetzerin Iryna Herasimovich die Sprachlandschaft von Belarus näher kennen zu lernen und womöglich überraschende Parallelen zu der Sprachsituation in der Schweiz zu entdecken.

Herzlich willkommen! Wir werden uns sehr freuen, Sie zu sehen!

Veranstalter: Belarussische Vereinigung in der Schweiz

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Musseingaben sind mit einem Stern markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Беларуская мова
  • Русский
  • Deutsch